Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Innere Medizin IV - Nieren- und Hochdruckkrankheiten
Leitung: Prof. Dr. Danilo Fliser
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Medizinische Kliniken >> Innere Medizin IV >> Lehre >> HOM-KIT

Das Homburger Kommunikations- und Interaktionstraining (HOM-KIT)

 

1. Was ist HOM-KIT?

 

HOM-KIT ist ein praxisbezogenes Simulationspatienten-Programm der medizinisches Fakultät der Universität des Saarlandes.

 

HOM-KIT bietet Studierenden im vorklinischen und klinischen Studienabschnitt & Praktischem Jahr die Möglichkeit, ihre Kompetenzen in ärztlicher Gesprächsführung, Kommunikation und Interaktion auf praxisrelevante Art und Weise zu entwickeln.


HOM-KIT ist als Wahlpflichtfach für den vorklinischen & klinischen Studienabschnitt anerkannt.

 

 

2. Was sind die Ziele von HOM-KIT?

 

Ziel von HOM-KIT ist es, den zukünftigen Ärzten und Ärztinnen grundlegende kommunikative Fähigkeiten mitzugeben, die diese in Famulaturen, PJ und späterem Berufsleben für den guten Umgang mit Patient*Innen täglich benötigen.

 

Damit dies unter möglichst realitätsnahen Bedingungen stattfinden kann, werden in den verschiedenen HOM-KIT Kursen im vorklinischen wie auch klinischen Studienabschnitt ausschließlich speziell geschulte "Simulationspatienten" bzw. "Simulationsangehörige" (Schauspieler) eingesetzt.

 

Neben der praktischen Übung von relevanten arbeitsbezogenen Fertigkeiten, sollen auch Reflexion und Diskussion nicht zu kurz kommen.

 

Damit eine "verdichtete" Lernatmosphäre entsteht, finden alle HOM-KIT Praxis bezogene Kurse in Kleingruppen von max. 9 Studenten statt.

 

 

3. Wie ist HOM-KIT aufgebaut?

 

HOM-KIT ist als longitudinales Curriculum aufgebaut, mit Praxis bezogen Kursen im vorklinischen wie auch klinischen Studienabschnit.


In den HOM-KIT Kursen im vorklinischen Studienabschnitt erlernen die Studierenden der Medizin die Erhebung einer ausführlichen Anamnese (Erfassung der akuten Beschwerden, der medizinischen Vorgeschichte und der Lebensumstände eines Patienten/ einer Patientin), im Zusammenhang mit einer adäquaten Patienten bezogenen Gesprächsführung.

 

In den HOM-KIT Themen-Kursen im klinischen Studienabschnitt erfolgt dann eine vertiefte Schulung in der Durchführung einer ärztlichen Anamnese (Präsenz- sowie mittels Video-Sprechstunde) sowie dem Durchführen von Aufklärungs- und Beratungsgesprächen, darüber hinaus erlernen die Studierenden der Medizin weitere berufsbezogene Fertigkeiten wie beispielsweise die Kommunikation sowie Interaktion mit Patienten un deren Angehörigen in herausfordernden Situationen (z.B. die Überbringung von schwerwiegenden oder lebensbegrenzenden Diagnosen).

 

Selbstverständlich erfolgt das Üben dieser berufsbezogenen Fertigkeiten nicht an realen Patienten*Innen, sondern ausschließlich mittels Einsatz von Simulationspatientinnen und Simulationspatienten, die vom HOM-KIT Lehr-Team speziell auf ihre Rolle vorbereitet wurden.

 

4. Wer sind die HOM-KIT Lehrkräfte?

 

Das HOM-KIT Lehr-Team ist interdisziplinär ausgerichtet.

 

Die Lehrkräfte sind zum einen erfahrene Ärzt*Innen in niedergelassener Praxis, wie auch aus den unterschiedlichen medizinischen Fachabteilungen des Universitätsklinikums des Saarlandes. Des Weiteren wirken auch Psychologische Psychotherapeut*Innen und medizinische Fachkräfte (Pflege) als Referenten/ Lehrkräfte an den verschiedenen HOM-KIT Kursen mit.

 

 

5. Welche Fachabteilungen des UKS wirken an HOM-KIT mit?

 

HOM-KIT ist eine kooperative Veranstaltung der folgenden medizinischen Fachabteilungen des Universitätsklinikums des Saarlandes:

 

  1. Klinik für Innere Medizin IV (Ansprechpartner: Herr Prof. Dr. U. Sester/ Dipl. Psych. R. D'Amelio)
  2. Zentrum für Allgemeinmedizin (Ansprechpartner: Herr Prof. Dr. J. Jäger)
  3. Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie (Ansprechpartner: Dr. P. Bialas)
  4. Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (Direktor Herr Prof. Dr. N. Graf)
  5. Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene (Ansprechpartner: Prof. Dr. Dr. S. Becker)

HOM-KIT Ansprechpartner

Dipl.-Psych. Roberto D'Amelio
Tel.: 06841/16-15850

Förderung

"HOM-KIT" wird im Sommersemester 2020 mit 7480,00 € aus Geldern der Universität des Saarlandes gefördert.