Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Forensische Psychologie und Psychiatrie
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Fachrichtungen Theoretische und Klinische Medizin >> Forensische Psychologie und Psychiatrie >> Aktuelles

Zivil und Sozialrechtliche Fragen 12-14.6.2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Dieses Jahr treffen wir uns zur 14. Jahrestagung der Südwestdeutschen Weiterbildungsakademie für forensische Psychiatrie und Psychotherapie im Herz-Jesu-Kloster in Neustadt/Weinstraße.
Zunächst wollen wir wichtige zivilrechtliche Beurteilungsprobleme erörtern. Im Einzelnen soll das Betreuungsrecht zum Thema gemacht werden. Dabei werden Fragen der Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus detailliert beleuchtet werden. Der zivilrechtliche Block unseres Weiterbildungsprogrammes wird durch die Grundsätze der Beurteilung der Geschäfts-/Testier- und Prozessfähigkeit abgeschlossen. Wie bei unseren früheren Tagungen runden Fallbesprechungen das Programm ab.
Als nächster Weiterbildungsschwerpunkt sollen sozialrechtliche Problemstellungen zur Darstellung gelangen. Erfahrene Experten berichten über die Begutachtungen im Rentenverfahren, im sozialen Entschädigungsrecht und dem Schwerbehindertenrecht. Die theoretischen Überlegungen werden durch Fallbesprechungen ergänzt.
Als letzten Weiterbildungsbaustein wollen wir über die Reform des Maßregelparagraphen 63 StGB und über die damit verbundenen Begutachtungsfragen berichten.

Wir laden Sie herzlich ein, nach Neustadt/Weinstraße zu kommen und hoffen auf lebhafte Diskussionen.

Der Vorstand der SWFP

 

Flyer

Registrierung

 


"Weltweit größte ADHS-Studie begonnen"

Kolloquium Neurozentrum

 

REFERENTIN:

Dr. rer. med.
Florence Philipp-Wiegmann
Institut für Gerichtliche
Psychologie und Psychiatrie
Universität des Saarlandes
66421 Homburg

Vortragsveranstaltung
am Mittwoch,
dem 9. November 2016,
16.30 Uhr,
im Hörsaal
der Universitäts-Nervenklinik

THEMA:

Ist ADHS ein kriminorelevant
bedeutsamer Risikofaktor?
Einfluss von ADHS
auf den Delinquenzverlauf

 

 

 

 

Flyer

7. ADHS-Kongress
Bewährte und neue Wege der Behandlung der ADHS

 

Unser 7. ADHS-Kongress, zu dem wir herzlich einladen, findet vom 23. bis 24. September 2016, wiederum im Saarbrücker Schloss, statt. Themenschwerpunkt ist diesmal die Behandlung der ADHS. Es werden sowohl bewährte, als auch neue therapeutische Konzepte vorgestellt und diskutiert. Wie bereits in der Vergangenheit, bieten wir im Anschluss an die Veranstaltung zwei parallel laufende Workshops, einer betreffend die ADHS im Kindes- und Jugendalter, und einer, betreffend die ADHS im Erwachsenenalter, an. Weitere Informationen finden Sie in unserem Programmflyer.

 

Flyer

Anmelde Formular

 

 


 

Studie zur Überprüfung eines
neuen Behandlungsprogramms
für Erwachsene mit ADHS:

 

 

Flyer

 

 

Teilnehmer für weltweit größte ADHS-Studie gesucht

Im Rahmen der ESCAlate-Studie, welche durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird, erhalten Sie an unserem Institut die beste Behandlung bei ADHS im Erwachsenenalter, die das Gesundheitssystem derzeit zu bieten hat.

 

Bei Interesse finden Sie nähere Informationen in unserem Flyer.

Oder kontaktieren Sie direkt unsere ADHS-Spezialambulanz für Erwachsene.

 

Sibylle Baumgart
Koordination ADHS-Sprechstunde
Tel: 06841 - 1626331
Telefonzeiten: 8:00 – 12:00 Uhr
E-Mail: sibylle.baumgart @uks.eu

Toivo Zinnow, M.Sc.
Psychologe
E-Mail: toivo.zinnow @uks.eu